Franz Josef Spang

    Schulrat Franz-Josef Spang (Gau-Bickelheim)

    * 19. November 1891
    † 1971 in Kreuznach



    Schulrat Franz-Josef Spang

    Der Gau-Bickelheimer Franz-Josef Spang war Lehrer, Schulrat, Autor, Heimatkundler und Lyriker. Nach seinem Studium am Lehrerseminar Alzey fand er eine erste Anstellung als Lehrer im hessischen Friedberg. Später unterrichtete er in Sprendlingen, Vendersheim, Bretzenheim und Mainz. Am 02.07.1945 wurde Spang zum Schulrat des Kreises Alzey ernannt. Später zu dem des Kreises Mainz-Land. Ab 1957 befand er sich im Ruhestand. Franz-Josef Spang ist Autor zahlreicher heimatkundlicher Schriften und verschiedener kulturgeschichtlicher Werke. Er war ferner Mitarbeiter von Tageszeitungen und veröffentlichte Gedichtbände.



    In mehreren Orten, unter anderem in Mainz, Wöllstein und Gau-Bickelheim sind Straßen nach Spang benannt.

    Eine Auswahl seiner Werke:
    - Das Schultheissenamt und seine Schultheissen zu Gau-Bickelheim. (1922)
    - Die Wallfahrt zum heiligen Kreuz auf dem Wißberg bei Gau-Bickelheim. (1931)
    - Der Teppich des Dorfes. (1935)
    - Die Flurnamen der alten Kurmainzer Gemarkung Gau-Bickelheim. (1935)
    - Rheinhessen – Weinhessen. (1936)
    - Vom Weinbau in Gau-Bickelheim. (1947)
    - Immer reifen Korn und Trauben. (1949)
    - Mir ist in meiner Heimat vieles teuer: ein Heimatbuch für die rheinhessische Jugend. (1951)
    - Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Pfarrkirche St. Martin. (1953)