Neuer Aussichtsturm in Wendelsheim eröffnet

    Am vergangenen Samstag wurde der neue Aussichtsturm in Wendelsheim feierlich eröffnet.

    Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel folgten zahleiche Bürgerinnen und Bürger, Ehrengäste und Gäste der Einladung des Verschönerungsvereins Wendelsheim. Unter ihnen auch die Weinkönigin der Verbandsgemeinde Wöllstein, Annika I., die feierlich das Namensschild des Turmes enthüllte. Der Turm, der vom Verschönerungsverein gebaut wurde, trägt den Namen der verstorbenen Wendelsheimerin Elsa Schmitt, die bereits 1990 mit ihrem Nachlass einen beträchtlichen Teil zu der Verwirklichung des Projekts beigetragen hat.

    Mit dem Aussichtsturm ist Wendelsheim um eine Attraktion reicher. Radfahrer und Wanderer können den Blick über Rheinhessen bis hin zum Donnersberg und nach Bingen genießen. Das Außengelände lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein und für Feierlichkeiten kann der Innenraum gemietet werden.

    Ortsbürgermeister Hans-Ludwig Kilian überreichte im Rahmen seiner Ansprache eine Fahne mit dem Wappen der Ortsgemeinde Wendelsheim, die sogleich am Fahnenmast gehisst wurde.

    Bürgermeister Gerd Rocker lobte in seiner Festrede das herausragende ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Verschönerungsvereins, die über 24 Monate den Turm zum größten Teil in Eigenleistung erbauten. Auch die Finanzierung, die aus Mitteln des Vereins, Spenden und Rabatten von beteiligten Firmen und ohne öffentliche Gelder erfolgte, sei vorbildlich und keinesfalls selbstverständlich. Zur Einweihung überreichte er im Namen der Verbandsgemeinde eine finanzielle Zuwendung an den Verein.

    Alle Festredner und Besucher waren sich einig, dass der Turm eine Bereicherung für den Ort und die ganze Region ist. Bleibt zu hoffen, dass er von Vandalismus jeglicher Art verschont wird und Einheimische wie Gäste lange Freude daran haben.