Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

    Gefahrstoffgut-Einsatz entlang der L409 am Riedborngraben

    Am Freitag, den 08.02.2019 wurden gegen 09.30 Uhr bei Mäharbeiten mehrere Fässer mit Gefahrstoffen aufgefunden. Die beauftragte Firma verständigte daraufhin umgehend die Verbandsgemeindeverwaltung. Das Ordnungsamt der VG Wöllstein prüfte vor Ort die Lage und stellte fest, dass aus einem Fass Gefahrstoffe austraten. Daraufhin wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert sowie die Kreisverwaltung Alzey-Worms informiert.
    Fässer mit Gefahrstoffen
    Die Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Wöllstein sicherten den Bereich in Zusammenarbeit mit der Polizei großräumig ab. Der Gefahrstoffzug des Landkreises Alzey-Worms hat die Fässer geborgen und verschlossen.

    Im Einsatz waren insgesamt 41 Kameradinnen und Kameraden. Einsatzleiter Benjamin Roos (stellv. Wehrleiter der VG Wöllstein) berichtete von einer guten und reibungslosen Zusammenarbeit der eingesetzten Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde und des Landkreises. Bürgermeister Gerd Rocker bedankte sich bei den Beteiligten für die umsichtige und professionelle Vorgehensweise.
    Gefahrstoffzug des Landkreises Alzey-Worms
    Die Fässer werden zwischengelagert und dann einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. Da es sich hier um ein strafbewehrtes Umweltdelikt handelt, werden umfassende Ermittlungen angestellt, um den oder die Verursacher zu finden. Sachdienliche Hinweise können sowohl beim Ordnungsamt der Verbandsgemeindeverwaltung, Bahnhofstraße 10, 55597 Wöllstein, als auch bei der Polizeiinspektion in Alzey eingereicht werden.