Rückblick Sommerferienspiele der Verbandsgemeinde Wöllstein

    Vom Modelflugzeug basteln bis zum echten Unterseeboot –„Der technische Wandel“ als Motto der Sommerferienspiele der Verbandsgemeindeverwaltung

    Bereits zum 8. Mal fanden in der Woche vom 15.07.-19.07.2019 die beliebten Sommerferienspiele der Verbandsgemeinde Wöllstein statt. Und auch in diesem Jahr durften wir die Räumlichkeiten der Realschule Plus „Rheinhessische Schweiz“ nutzen. Am Montag freuten sich die 80 Kinder auf die bevorstehenden Bastel- und Spielstationen. So konnten in einer Station Züge, Flugzeuge und vieles mehr gebastelt werden, in den anderen Räumen hatten die Betreuerinnen und Betreuer verschiedene Karten-, Würfel- und Brettspiele vorbereitet. Neben den klassischen Spielen wie Phase 10, Kniffel und Mau Mau, wurde auch Activity Family und die Werwölfe vom Düsterwald gespielt.

    Wie immer montags ging es dann kurz nach 12 Uhr zum Mittagessen in die Mensa. Die leckeren Hähnchenschnitzel mit Kroketten und Mischgemüse haben nicht nur den Kindern, sondern auch den Betreuerinnen und Betreuern auffallend gemundet. Obst als Nachtisch rundete die Mahlzeit ab. Nach dem Mittagessen durfte jedes Kind für sich selbst entscheiden, ob es eine Wanderung  zum Wasserturm unternehmen mochte, an einer weiteren Runde des beliebten „Werwolf“-Spiels teilnehmen oder beim Fußballturnier in der Turnhalle mitkicken wollte. Natürlich durfte auch noch gebastelt werden und so manches Kunstwerk wurde erst am Nachmittag fertig gestellt. Gegen 16 Uhr wurden dann die ersten Kinder von ihren Eltern abgeholt.

    Für den Dienstag hatten wir uns viel vorgenommen. Um 9 Uhr morgens holten uns die Busse Richtung Speyer ab. Dort wartete das Technik Museum mit einigen Überraschungen und einem tollen Film im IMAX DOME Kino auf uns. Wahnsinn was dort alles bestaunt werden konnte. Ein absolutes Highlight war, neben dem Softeis, sicherlich die schwebende, gigantische Boing747, welche anschließend über eine gewaltige Rutsche verlassen werden konnte. Leider fanden manche Kinder das Rutschen so toll, dass sie die Flugzeugbesichtigung darüber hinaus ganz vergessen haben. Um uns im Museum ständig wiederzufinden, hatten fast alle Kinder orange oder rote T-Shirts angezogen. Für die Betreuerinnen und Betreuer eine ungeahnte Erleichterung, denn das Gelände ist sehr weitläufig und der Freiheitsdrang groß.

    Den einzelnen Gruppen war auferlegt worden ein Quiz zu lösen, welches an verschiedenen Stationen im Museum mühsam enträtselt werden musste. Dadurch haben die Kinder sehr viel gesehen und auch entlegenere Museumsbereiche wurden besucht. Neben dem alten U-Boot war auch die Raumfahrt-Ausstellung für viele Kids interessant. Wer hat sich noch nicht vorgestellt schwerelos durchs All zu schweben auf der Suche nach Abenteuern und vielleicht außerirdischem Leben? Die Technik die hinter der Astronautik steht, ist allemal beeindruckend. Das Space Shuttle sieht so surreal aus, dass selbst einige Betreuer nicht glaubten, dass es sich um ein Original handelt. Außerdem gab es tolle Lokomotiven, antike Musikinstrumente und Oldtimer zu bestaunen. Kurz: Es kam keine Langeweile auf und viel zu schnell saßen wir auch schon wieder im Bus nach Hause. Ganz ohne Stau, pünktlich und unversehrt waren wir gegen 16 Uhr zurück in Wöllstein.

    Planschen, schwimmen und spielen im Wasser waren dann die Hauptaktivitäten am Mittwoch. Endlich, nach mehreren durchwachsenen Jahren, war uns der Wettergott einmal wohlgesonnen und die Temperaturen kletterten auf über 27 Grad Celsius. Das Wöllsteiner Erlebnisbad hatte seine Pforten exklusiv für uns geöffnet und die meisten Kinder ließen sich nicht lange bitten und nahmen die nasse Abkühlung gern in Anspruch. Unsere Mittagsverpflegung war diesmal Lasagne und ein kaltes Eis. Nach dem Essen ging es zurück ins Schwimmbad, wo die Betreuerinnen und Betreuer sich ein kleines Rahmenprogramm überlegt hatten. Es wurden auf dem Rasen verschiedene Spiele, wie Federball, Jenga und Ball gespielt und natürlich auch wieder geschwommen, gerutscht und getaucht.

    Am Donnerstag stand ein zweiter Museumsbesuch an. Diesmal wollten wir nach Sinsheim in das Erlebnismuseum für Fördertechnik. Dort stand das Wort „Erlebnis“ tatsächlich im Vordergrund. Wir konnten mit Fischertechnik Kugelbahnen bauen und bekamen eine Führung durch die Museumsräume, in denen man fast alle Exponate per Knopfdruck in Bewegung versetzen konnte. Außerdem konnten die Kinder eine Bildungsauszeit im museumseigenen Indoorspielplatz nehmen. Dort konnte nicht nur gerutscht und geklettert werden, es gab auch eine Tischtennisplatte und einen Tischkicker. Ein Angebot was viele Kinder unwiderstehlich fanden. Für die Betreuerinnen und Betreuer waren allerdings die Pommes des Museumsimbiss das donnerstägliche Highlight. Pünktlich um 15 Uhr standen dann aber schon wieder die Busse für uns bereit. Die Heimreise stand an. Einige Kinder (und Betreuer) hatten sich so vorausgabt, dass ihnen noch im Bus die Augen zufielen.

    Ein besonderes Highlight der Ferienspielwoche hatten wir uns für den Freitag aufgehoben. Wie bereits in den letzten Jahren besuchten uns verschiedene Freiwillige Feuerwehren der Verbandsgemeinde (Wöllstein, Wonsheim, Stein-Bockenheim) und veranstalteten Spiele rund um die Feuerwehrautos. Zusätzlich hatten wir einen Hindernisparcours in der Turnhalle aufgebaut und ganz am Ende durften die Kinder sogar noch die neue Feuerwehrdrohne bei der Luftaufklärung beobachten. Ein wirkliches Spektakel! Auch dieses Jahr erhielten die Teilnehmer der Ferienspiele eine Urkunde. Nach 5 Tagen kann man sich wahrlich „Technikexperte“ nennen. Der tränenreiche Abschied fand diesmal in der Turnhalle statt, da neben der Feuerwehr auch der Himmel leider etwas Wasser auf uns fallen lassen wollte.

    Bei der Finanzierung der Ferienspiele wurde die Verbandsgemeindeverwaltung wie in jedem Jahr sowohl vom Kreisjugendamt, als auch vom Landesjugendamt unterstützt. Für diese Unterstützung bedanken wir uns und freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

    Ein besonderes Dankeschön geht in diesem Jahr an die Betreuerinnen und Betreuer, die mit vollem Einsatz, Geduld und Begeisterung die Ferienspiele in dieser Form möglich gemacht haben.

    Wir freuen uns, wenn die diesjährigen Sommerferienspielen allen gefallen haben und hoffen, dass möglichst viele auch im nächsten Jahr wieder dabei sein werden.

     Das Orga-Team Mona Schwind, Philipp Jung und Andreas Greif

     

    PS: Die Sommerferienspiele 2020 finden aller Voraussicht nach vom 20. – 24. Juli statt. Rechtzeitige Ankündigungen, auch zum Verkauf der Ferienpässe, werden wie üblich im Amtsblatt und auf unserer Website veröffentlicht.

     ACHTUNG: Auch dieses Jahr wurden wieder verschiedene Besitztümer vergessen. Wer etwas vermisst, kann sich bei Philipp Jung, Zimmer E.02, in der Verbandsgemeindeverwaltung Wöllstein, St. Floriansweg 8, 55599 Gau-Bickelheim (Tel.: 06703/30225), melden.