Standesamtliche Trauungen während der Corona-Pandemie

    Das Standesamt Wöllstein informiert:

    Während der andauernden Corona-Pandemie sind auch bei einer standesamtlichen Eheschließung Einschränkungen nicht zu vermeiden. Mit der Veröffentlichung der "Ersten Landesverordnung zur Änderung der sechsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" wurde den Standesämtern vorgegeben, welche Maßnahmen zu treffen sind. Die enthaltenen Einschränkungen wurden durch verschiedene spätere Corona-Bekämpfungsverordnungen Rheinland-Pfalz gelockert. Durch ausführende Rundschreiben des Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz wurde den Standesämtern mitgeteilt, dass nach dem präventiven dreistufigen „Corona Warn- und Aktionsplan RLP“ die Gästezahl durch das Standesamt selbst eingeschränkt werden kann und muss.

    Grundsätzlich erlauben wir in unseren Trauräumen im Römerkeller Gau-Bickelheim und im Rathaus Wonsheim folgende Anwesende bei einer Eheschließung:

    • Eheschließende
    • Trauzeugen*innen
    • notwendige Dolmetscher*innen
    • Eltern beider Eheschließenden
    • Kinder beider Eheschließenden
    • Geschwister der Eheschließenden (und ihre Familien)
    • Personen eines weiterer Haushalt

    Die Anzahl der Gäste darf dabei, unabhängig von ihrer Funktion, 15 nicht überschreiten.

    Vor der Eheschließung benötigt das Standesamt daher eine Liste mit den genauen Angaben zu den Gästen. Das Standesamt wird Ihnen einen entsprechenden Vordruck zur Verfügung stellen.

    Das Standesamt Wöllstein behält sich vor, bei dynamischen Infektionsgeschehen die Gästeanzahl individuell nach Lage anzupassen und eventuell die maximale Anzahl an Gästen zu beschränken. Dies kann auch sehr kurzfristig vor der Eheschließung geschehen.

    Bitte beachten Sie: Beim Eintritt in das Gebäude haben alle Betretenden einen Mund-Nase-Schutz (MNS) zu tragen, Abstand zueinander und zu Bediensteten zu halten und sich gründlich die Hände zu desinfizieren. Ein Spender mit Desinfektionsmittel steht dafür bereit. Im Trauzimmer gelten die bekannten Abstandsregeln, alle weiteren Vorgaben obliegen der jeweiligen Standesbeamtin bzw. dem jeweiligen Standesbeamten.  

    Stand: 15. Oktober 2020

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: